Dienstag, 18. Dezember 2018
Objekte aus Bronze und Wachs

Bildhauerin Hilde Seyboth bei der HofmarkArt / Serie 7

Häuser in "Luftiger Höhe": Hilde Seyboth hier im Gewölbekeller des roten Hauses in Hörbach (Foto: M.Rieger)Häuser in "Luftiger Höhe": Hilde Seyboth hier im Gewölbekeller des roten Hauses in Hörbach (Foto: M.Rieger)

Hörbach - Schutz und Bewegung finden sich in den klein- und mittelformatigen Bronze- oder Wachsobjekten von Hilde Seyboth aus Wenigmünchen wieder. Im roten Haus in Hörbach zeigt die Künstlerin im Rahmen der HofmarkART Häuser und Boote, herausgelöst aus der unmittelbaren Natürlichkeit des Materials: Das Haus als Schutz vor allen Gefahren und die Boote als Sinnbild der Fortbewegung. Manches bleibt im Abstrakten, und selbst der Verweis, den die Bildhauerin einigen Arbeiten zugeteilt hat, ist mehr als systematisches Element gemeint, denn als inhaltsbezogener Titel.

Übersicht über ihr facettenreiches Schaffen

Hilde Seyboth überlässt die Sinn gebende Einordnung ihrer Arbeiten lieber dem jeweiligen Betrachter: So wird die Kunst am besten und am freiesten erfahrbar. Bis zum 24. Oktober zeigt die vielseitig Kreative eine Übersicht ihres facettenreichen Schaffens.

 

Friedberger Allgemeine vom 10.09.2010, Manuela Rieger (mit freundlicher Genehmigung)