Dienstag, 18. Dezember 2018

hofmarkart_2010

Vom 22. August – 24. Oktober in Hörbach, Lkr. Fürstenfeldbruck

Heimat und Kunst haben viele Facetten: geschichtliche, soziale, musikalische, sprachliche, mentale oder ästhetische. Bereits 2002 und 2005 ließen sich Künstler und Laien der Region dazu inspirieren, die Heimat mit Zeichen zu versehen. Es entstand daraus das Projekt HofmarkART. Zahlreiche Objekte in der Landschaft, im öffentlichen oder privaten Raum sollen Zeichen für den Gemeinschaftssinn einer Region schaffen: der alten Hofmark Hegnenberg.

Der Ring

Von diesen beiden Kunstaktionen sind noch einige Werke erhalten geblieben. So auch der „Ring“, der inzwischen zu einem der Wahrzeichen der Gemeinde Althegnenberg geworden ist.

Diesmal beschränkt sich die HofmarkART 2010 auf das Dorf Hörbach und dessen Umgebung. Das hat seinen guten Grund: Zum einen ist das Dorf mehrfach im Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft – unser Dorf soll schöner werden“ ausgezeichnet worden. Und vom 10. bis 19. September findet hier das Brettl-Festival 2010 – "35 Jahre Hörbacher Montagsbrettl - statt.

Standorte der Objekte

 

Es werden Künstler aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck und einigen angrenzenden Gebieten ausstellen. Auch einige ambitionierte Laien sind mit dabei.

Neben den Objekten im freien Gelände gibt es zwei Ausstellungsräume:

Rotes Haus in HörbachRotes Haus in Hörbach

Parkett-Stadl, Althegnenberger Str. 10, Hörbach

Gewölbekeller im Roten Haus, Hörbach, Sandbrunnenstr. 4

Die Bilder und Objekte in den Ausstellungsräumen können Samstags und Sonntags zwischen 14 und 18 Uhr besichtigt werden bzw. zu den normalen Öffnungszeiten des Parkett-Stadls.

Schirmherr: Bürgermeister Reiner Dunkel

Unterstützer: Bayer. Landesverein für Heimatpflege
Sponsor: Brettl-Festival GbR
Toni Drexler, Tel. 08202 8245